Willkommen beim VfL 1848 e.V. 
Bad Kreuznach Hockey

Gäste aus Berlin begeistert.

Internationales Jugend – Hallenturnier des
VfL 1848 Bad Kreuznach voller Erfolg!

Stefan Schäfer – verantwortlicher Betreuer der weiblichen Jugend des Großbeerener HC – zeigte sich begeistert. Nicht nur weil seine Mannschaft das umkämpfte Endspiel in dieser Altersklasse mit 2:1 gegen den SV Berliner Bären gewonnen hatte, sondern weil er das diesjährige VfL Hallenturnier als äußerst gelungen bezeichnete. Sein Club – südlich von Berlin gelegen – war erstmalig beim VfL in Bad Kreuznach zu Gast und staunte nicht schlecht über die hervorragenden Hallenkapazitäten an der Nahe.

„Hier finden wir optimale Spielbedingungen und können uns bestens auf die anstehende Hallenrunde vorbereiten“, sprach er den VfL Organisatoren ein besonderes Lob für das Jugend Hallenevent aus. Gingen bei der weiblichen Jugend die Plätze eins und zwei nach Berlin, dominierte bei der männlichen Jugend ganz souverän der HC Wien. Diese waren mit zwei spielstarken Mannschaften angereist und belegten sehr überzeugend die Siegerplätze. Bei den Knaben A war die Vertretung des DSD Düsseldorf absolut nicht zu bezwingen. Die Landeshauptstädter aus Nordrhein – Westfalen gaben sich keine Blöße und lagen am Ende deutlich vor dem Mettmanner THC. Überraschung bei den Mädchen A. Nicht die favorisierten Frankenthaler, sondern der Luzerner SC nahm den Siegerpokal mit in die Schweiz.

Kaum was zu erben gab es was für die Nachwuchsmannschaften des VfL 1848 Bad Kreuznach. Lediglich die Mädchen A von Trainer Armin Fischer hatten einige Erfolge zu vermelden. So siegte man im Gruppenspiel gegen den Rheydter SV 2 mit 3:0 und HC Luxembourg mit 4:0. Im Platzierungsspiel gegen den RW Koblenz gewann man dann deutlich mit 5:0. Für VfL Trainerin Stefanie Hetzel und ihre Knaben A war das Heimturnier ein Lernprozess. In den Gruppenspielen gab es keinen Blumentopf zu gewinnen, trotzdem steckte man nie auf. So verlor man am Samstag noch deutlich mit 0:8 gegen den Mettmanner THC, am Sonntag im Rückspiel war es bei der 2:3 Niederlage schon wesentlich umkämpfter.

Tolle Arbeit leistet VfL Trainer Neuzugang Mirko Montigny mit seiner männlichen Jugend. Auch wenn er mit einer scheinbar zusammen gewürfelten und unerfahrenen Truppe keine Partie gewinnen konnte, überzeugte er als souveräner Coach an der Linie. Mit jeder Partie mehr waren die ersten Fortschritte in seiner Mannschaft zu erkennen und machen Mut für die Zukunft. Hier ging es in erster Linie darum Erfahrung zu sammeln für die anstehende Hallenrunde.

Und so konnte man ein gemeinsames Fazit für alle Teilnehmer ziehen: es gab weder Gewinner und Verlierer bei diesem beliebten VfL Event, nur zufriedene Gesichter beim Veranstalter und seinen Gästen.

Eine tolle Leistung bei 98 Paarungen und einem Teilnehmerfeld, dass sich wieder mal sehen lassen konnte – immerhin waren Hockeyfreunde aus vier Nationen zu Gast beim VfL 1848 Bad Kreuznach.

Die Platzierungen bei der weiblichen Jugend:

1. Großbeerener HC

2. SV Berliner Bären

Männliche Jugend:

1. HC Wien 1

HC Wien 2

Mädchen A:

1. Luzerner SC

2. TG Frankenthal

Knaben A:

1. DSD Düsseldorf

2. Mettmanner THC

Weiter geht s bei den rührigen VfL ern bereits am kommenden Wochenende. Dann erwartet man in vier Sportstätten sage und schreibe 52 Kinder – Mannschaften in 6 Altersklassen, abermals eine Mammutaufgabe für die turniererprobten Nahestädter. Spielplangestalter Thorsten Ackermann hat dabei insgesamt 147 Paarungen vorgesehen.

VfL Hockeychef Hans – Wilhelm Hetzel ist davor aber nicht bange. „Toll, wie auch diesmal wieder alle bei uns an einem Strang gezogen haben und sich in den Dienst der Sache gestellt haben“ resümierte er nach dem Hallenspektakel bei der Jugend und war voll des Lobes für die zahlreichen Helfer in seinen Reihen.

Die vielen Gäste waren auf jeden Fall begeistert und wollen auch bei der nächsten Auflage im kommenden Jahr wieder dabei sein!

 

HWH / 05.11.2017 

  • 755
  • 757
  • 759
  • 760
  • 769
  • 766
  • 763
  • image1
000120


zurück