Willkommen beim VfL 1848 e.V. 
Bad Kreuznach Hockey


Überragend – Mädchen B des VfL 1848 Bad Kreuznach holen sich souverän den Hallen Meistertitel

 

Die Hockey Mädchen B des VfL 1848 Bad Kreuznach gewannen am Sonntag in heimischer und gut besuchter Jakob – Kiefer Halle verdient den Verbandsliga – Meistertitel. In einem spannenden Endspiel – das teilweise auf Messers Schneide stand – siegten die VfL Mädels auch in der Höhe verdient mit 4 : 1 ( Hz.: 1 : 1 ).

„Meine Mädchen haben sich in der Endrunde von Spiel zu Spiel gesteigert“ , meinte am Ende ein sichtlich zufriedener VfL Trainer Georg Schmidt. Tatsächlich legte der VfL relativ verhalten los. Die erste Begegnung gewann man noch äußerst knapp mit 1 : 0 gegen den TFC Ludwigshafen ( Torschütze Lena Herrmann ). Auch in der zweiten Partie ging es eng zu, als man die TSG Kaiserslautern nach zwischenzeitlichen Ausgleich am Ende mit 2 : 1 bezwang ( Tore je 1 x Nele Pfadt und Luise Dreyse ).  Damit war der VfL als Gruppenbester gesetzt und traf im Halbfinale auf den HC Speyer 2. Hier machte der VfL 1848 Bad Kreuznach kurzen Prozess mit den Pfälzerinnen und siegte deutlich mit 3 : 0 ( Torschützen 2 x Luise Dreyse und 1 x Nelli Emmerich ).

Im Endspiel – abermals gegen TSG Kaiserslautern – führte der VfL nach einem Treffer von Clara Dietrich mit 1 : 0, um dann wiederum den Ausgleich hinzunehmen. Kaiserslauterns Gegenwehr flackerte noch einmal auf. In einem tollen Endspurt war der VfL 1848 Bad Kreuznach in der Offensive dann das etwas gefährlichere Team und traf in der zweiten Hälfte durch Emilia Hay - Hüter ( 1 x ) und Luise Dreyse mit einem Doppelpack zum verdienten Meistertitel.

„Ich freue mich heute besonders für unseren engagierten Trainer Georg Schmidt“, meinte VfL Hockey Abteilungsvorsitzender Hans – Wilhelm Hetzel voll des Lobes über seinen Übungsleiter. „Er leistet zusammen mit Co Trainer Rico Beringer richtig gute Arbeit. Den Mädchen macht es einfach Spaß und dann gewinnt man auch die ganz engen Spiele. Ich denke, es war ein verdienter Sieg für uns.“

Bemerkenswert - der Kader der VfL Mädchen bestand aus 15 Spielerinnen, davon gehören lediglich vier Akteure der Altersklasse der Mädchen B ( U 12 ) an. Die restlichen Spielerinnen sind Jahrgang 2006 + 2007 und könnten noch bei den Mädchen C ( U 10 ) auflaufen. So war es nicht verwunderlich, dass besonders bei den finalen Paarungen die jeweiligen Gegner um einige Köpfe größer und körperlich robuster waren als die jungen VfL Spielerinnen. Das Teilnehmerfeld war bei den Endrundenspielen dennoch sehr ausgeglichen und so kam es durchweg zu knappen Resultaten.

„Eine tolle Teamleistung, wir haben zusammen den Verbandsligatitel gewonnen, auch wenn ich mir selbst das Ziel auferlegt hatte, die Meisterschaft zu gewinnen. Die Mädels haben diese Mentalität, die sie heute gezeigt haben, über die gesamte Saison erarbeitet. Ich wusste um die Qualität und hatte daher ein gutes Gefühl. Beeindruckend, wie sie dem Druck standgehalten haben. Die Art und Weise, wie sie sich hier den Titel geholt haben, war begeisternd“, resümierte der stolze Erfolgscoach Schmidt anschließend in der Kabine.

Tatsächlich hatten die VfL Mädchen in der Vorrunde alle acht Spiele sehr überzeugend für sich entscheiden können. Mit den vier Finalbegegnungen - die ebenso alle für den VfL entschieden wurden -  kam man auf imposante 36 Punkte aus 12 Paarungen, dies mit einem deutlichen Torverhältnis von 27 : 2.

 

Für den VfL 1848 Bad Kreuznach spielten:

Lina Dietrich, Eva Wöhrle, Clara Dietrich, Luise Bretz, Nele Pfadt, Emilia Hay – Hüter, Constanze Dreyse, Luise Dreyse, Nelli Emmerich, Hanna Zennur Wand, Lena Herrmann, Ida Grünewald, Talisa Gläser, Lilly Ferretti und Mina Bretz.

 

HWH / 12.02.2017

              

 


000709

zurück