Willkommen beim VfL 1848 e.V. 
Bad Kreuznach Hockey

1:2 verloren – VfL Mädels scheitern unglücklich im Halbfinale

Die Oberliga Mädchen B des VfL 1848 Bad Kreuznach verloren am Sonntag ihre Halbfinalspiel beim vermeintlichen Titelaspiranten HC BW Speyer knapp mit 1:2 (Hz.: 1:1).

VfL Trainer Georg Schmidt war dennoch nicht unzufrieden mit seiner jungen Mannschaft. „Es war eine spannende Begegnung, absolut auf Augenhöhe und eines Halbfinales würdig. Der Ausgleich wäre sicherlich verdient gewesen, zumal wir ein leichtes Chancenplus hatten“, meinte er nach Ende der Partie.

Die Speyerer starteten gut in das Spiel und erzielten bereits in der 5. Minute nach einer Strafecke das 1:0. Der VfL zeigte sich jedoch nicht geschockt, agierte weiter offensiv und schaffte Mitte der ersten Hälfte durch Luise Dreyse den verdienten Ausgleich. Der Meisterschaftskandidat aus der Pfalz war überrascht von der Spielstärke der Bad Kreuznacher, zeigte sich aber gut aufgestellt und ging Mitte der zweiten Halbzeit wieder in Führung. Der VfL setzte nun alles auf eine Karte, agierte offensiver und warf alles nach vorne. Drei hochkarätige Gelegenheiten wurden jedoch nicht genutzt, wobei ein Schuss von Zennur Wand noch an den Pfosten knallte. Nach dem Schlusspfiff zeigten sich die Gastgeber aus Speyer gleichzeitig erleichtert und erfreut und zollten dem VfL Lob für dessen starke Leistung.

„Meine Mädels waren nach der Partie enttäuscht, aber nicht wütend. Wir haben heute eine sehr gute Leistung abgeliefert und die Partie über weite Strecken positiv gestaltet. Es war ein knappes Spiel, in dem der HC Speyer am Ende stärker war. Wir haben den HCS vor etliche Probleme gestellt. Zum Schluss hin haben wir nochmals alles versucht – es war knapp“ legte VfL Coach Georg Schmidt nach.

In einem gefühlten Heimspiel (zahlreiche Eltern waren in die Domstadt mitgereist), konnte der VfL erhobenen Hauptes die Heimreise antreten.

Jetzt gilt es beim VfL die Kräfte zu bündeln, um am kommenden Wochenende beim Spiel um Platz 3 das bessere Ende für sich zu haben.

HWH / 17.09.2017 

000068


zurück