Willkommen beim VfL 1848 e.V. 
Bad Kreuznach Hockey


HOCKEY: auch die Mädchen A des
VfL 1848 Bad Kreuznach sichern sich verdient die
Verbandsliga Hallen – Meisterschaft
Zwei Tore machen den Unterschied und lässt die Mädchen des
VfL abermals jubeln!

Gewannen in der letzten Woche die Mädchen B ( U 12 ) des VfL 1848 Bad Kreuznach souverän die Hallenmeisterschaft, wollten an diesem Wochenende die Mädchen A ( U 14 ) des VfL unbedingt nachziehen. Aber ähnlich wie in der letzen Saison, wurde es zum Ende hin abermals ein spannendes Unterfangen.

Im Sportzentrum Mundenheim traf das VfL Team um Trainer Armin Fischer am Samstag zunächst auf Gastgeber TFC Ludwigshafen und trennte sich mit einem 2 : 2 Remis. Der VfL tat sich im ersten Durchgang schwer ins Spiel kommen, wirkte stellenweise zu behäbig, nicht richtig frisch. „ Das war nicht so berauschend. Die ersten Minuten haben wir regelrecht verschlafen „, meinte VfL Coach Fischer daher zu Recht etwas angesäuert. Zwar führte der VfL schnell mit 1 : 0, musste aber vor der Pause noch den Ausgleich hinnehmen. Anschließend lag man sogar mit 1 : 2 hinten. Die letzten fünf Minuten im Auftaktspiel gehörte jedoch wieder dem VfL 1848 Bad Kreuznach und wurde mit dem gerechten 2 : 2 Ausgleichtor belohnt.

Besser lief es dann gegen die SG Saar 05 / HTC Neunkirchen II. Gegen den vermeintlich stärksten Gegner bestach der VfL durch gefälliges Kombinationsspiel und gewann auch in der Höhe verdient mit 4 : 1. Der VfL zeigte sich hier sehr konzentriert und hatte den Gegner stets im Griff. Schön herausgespielte Angriffe und eine stabile Abwehr brachten den Erfolg. Ähnlich souverän verlief die Partie gegen den TSV Schott Mainz IV – wobei jeder Treffer letztlich für das Torverhältnis entscheidend sein sollte. Am Ende hieß es 4 : 0 für den VfL.  Die Tore fielen in regelmäßigen Abständen, obwohl noch etliche Großchancen nicht genutzt wurden. Da der Kreuznacher HC  III den Spieltag absagte, ging die Wertung für die Stadtderby Paarung mit 3 : 0 an den VfL. Vor dem letzten Endrundenspiel stellte sich die spannende Titelfrage zwischen dem VfL 1848 und Gastgeber TFC Ludwigshafen. In der Endabrechnung hatte der VfL letztlich das um zwei Treffer bessere Torverhältnis gegenüber den Chemiestädtern und konnte somit seinen Hallentitel aus dem letzten Jahr verteidigen. VfL Trainer Armin Fischer war mit dem Saisonverlauf zufrieden. „ Auch wenn es ab und zu mal etwas holprig verlief“, hatten wir am Ende verdient die Nase vorne“, meinte der Meistermacher glücklich. Mit einem Torverhältnis von 30 : 8 und 25 Punkten hatte der VfL 1848 Bad Kreuznach in zehn Spielen die Weichen für die Meisterschaft gestellt. Bei acht  Siegen gab es lediglich eine knappe Niederlage und ein Remis. Jetzt freuen sich die jungen VfL er innen auf den Wechsel von der Halle ins Feld. Vorher ist man aber noch bei der 45. Kreuznacher Narrenfahrt am Start. Beim traditionellen Straßenumzug wollen die blau – weiße Hockeyschlümpfe als größte Fußgruppe samt Party – Begleitbus für beste Stimmung bei den Narren sorgen. VfL Erfolgstrainer Armin Fischer und „ Papa Schlumpf „ ( Thorsten Ackermann ) werden die gut gelaunten Hockey – Champions sicherlich optimal vorbereiten! Für den VfL 1848 Bad Kreuznach spielten in Ludwigshafen: Torhüterin Hannah Neumann, Marie Fischer ( 3 x Tore ), Martha Bender, Selma Bender ( 3 x Tore ), Finja Wunner, Henriette Dreyse ( 1 x ) , Gesa Wemken ( 2 x Tore ) und Anna Balzer ( 1 x Tor ). Außerdem gehören zum Team Maria Lenartowicz, Mila Emmerich, Leonie Noll,  Clara Dietrich, Luise Bretz, Nele Pfadt und Emilia Hay-Hüter.

Endplatzierung Verbandsliga Hallensaison 2016 / 2017:

1. VfL 1848 Bad Kreuznach
2. TFC Ludwigshafen
3. SG Saar 05 Saarbrücken / HTC Neunkirchen 2
4. TSV Schott Mainz 4
5. Kreuznacher HC 3

Obere Reihe stehend von links nach rechts:
Martha Bender, Anna Balzer, Henriette Dreyse und Selma Bender.
Untere Reihe von links nach rechts:
TW Hannah Neumann, Finja Wunner, Marie Fischer, Gesa Wemken.


000641

 

     

HWH / 19.02.2017 



zurück